Donnerstag, 16. Februar 2017

Sweatkleid-Entdeckung: La silla



 Von diesem Schnitt - La silla von Schnittgeflüster - bin ich total begeistert. Über Wochen habe ich eure tollen Hoodies bewundert und mich schlussendlich für diesen Schnitt entschieden. Es gibt verschiedenen Varianten, Kragen und Kapuze, Pulli und Kleidlänge.





Eigentlich ist er sehr schlicht gehalten, doch was mich überzeugt hat waren die Abnäher im Rücken und an der Brust. Dadurch sitzt der Schnitt figurbetont und lässt um den Bauch herum dennoch etwas Luft.


Auch ein nettes kleines Detail gibt es noch:


Die Kapuze ist echt riesig und fällt eher halsfern bei mir.



Mit der Kapuzenform habe ich noch etwas experimentiert. Hier schon mal eine kleine Vorschau ;-)

Mehr dazu in der kommenden Woche!
Liebe Grüße und bis bald bei RUMS!

Donnerstag, 9. Februar 2017

Winter-Wonderpulli

Die Winter-Schnittmuster-Kollektion von "Schnittgeflüster" hat es mir wirklich angetan. Diese "La mikka" habe ich gleich drei mal gemacht: Das erste Mal in meiner Kaufgröße 36  wurde mir viel zu weit, ist aber jetzt ein gemütlicher Gammelpulli. Dann diese hier: Größe 32 in einem Stoff mit 90% Baumwolle, 10% Polyester von Traumbeere, immernoch leicht dehnbar und dadurch total dick und gemütlich.

 Die Idee dahinter war, im Gegensatz zu den Pullis der letzten Jahre mal auf bequeme Weite zu setzen. Im Vergleich könnt ihr deutlich erkennen, dass ich in den letzten Jahren oft so eng genäht habe, dass mich die guten Stücke nach mehrmaligem Waschen oft eher einengten. Tja, wie sagt man: "Versuch macht kluch ..."

 Die La mikka trage ich jetzt schon seit Anfang Dezember, denn ich bin einfach nicht dazu gekommen, vorher Fotos zu machen und zu posten. Daher kann ich jetzt schon mit zwei Monaten Trageerfahrung sprechen: Wunderbar! Einfach total bequemer Schnitt und toller Stoff. Seltsamerweise fängt der grüne Joggingstoff nach kurzer Zeit zu pillen an. Hat jemand Empfehlungen für wirklich dicke Sweatstoffe ohne zu viel Plastik, die das bleiben lassen? Ich nehme gerne Tipps entgegen!!!

Auch die Covermaschine hat mir wieder gute Dienste geleistet. Ich bin wirklich glücklich damit nach einem Jahr. Mehr dazu in der Coverecke oben und in diesem Post!

Herzliche Grüße malwieder nach langer Zeit in die RUMS-Runde! In den kommenden Wochen bin ich hoffentlich wieder öfter dabei, denn ich habe endlich Fotos von meiner kleinen "Winterkollektion" ;-)
Eure Stefanie

Schnitt: La mikka von Schnittgeflüster
Stoff: Jogging-Sweat von Traumbeere




Donnerstag, 1. Dezember 2016

Covermaschine - Ein Fazit nach 11 Monaten

Zu Weihnachten 2015 ist bei mir die Elna Easycover eingezogen. Hier meine Einschätzungen mit 11 Monaten Näherfahrung.

1. Große Shirt-Freude

Besonders gelohnt hat sich für mich die Covermaschine für meine Shirt-Projekte. Denn der Bandeinfasser ist aus meinem Nähregal nicht mehr wegzudenken und ich liebe die Einfassbänder an Halsausschnitten und Babybodies. Was mir am Anfang so einiges an Nerven gekostet hat, ist mittlerweile zur Routine geworden und gelingt meist in einem Rutsch. Manchmal habe ich Fehlstiche an den Nahtübergängen. Mehr dazu unten. Insgesamt bin ich aber total zufrieden mit meinen Bandeinfasser-Ergebnissen. Mehr Bandeinfasser-Gedanken hier.




2. Kontrast und Zierstich-Einsatz

Klar, die Unterseite der Dreifach-Covernaht ist nicht mehr wegzudenken aus meinem Nähprojekten.
Als Kontraststreifen ideal, findet sich diese Naht an fast jedem meiner Shirts und Sweatpullis.


Herbstschätzchen


Heute bin ich endlich malwieder bei RUMS dabei und zeige euch ein besonderes "Herbstschätzchen", das ich aus verschiedenen Lillestoffen genäht habe. Es ist - ihr werdet es gleich bemerken - malwieder der Schnitt "Missy" von Melians Stoffchaos.

 

Donnerstag, 3. November 2016

Mariella maritim

Bevor es endgültig zu kalt ist, zeige ich euch noch schnell  meine im Sommer entstandene "Lady Mariella", die ich zum Mini-Kleid verlängert habe.

Anja von Joma-style stand malwieder Patin für die Verarbeitung der Ausschnitt-Kanten mit dem Bandeinfasser - danke dafür ;-) Dieses Mini-Kleid war eigentlich die Testvariante für meine Spitzen-Mariella.

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Sommergrüße gegen den Schnupfen

 Es ist schon beschämend, wie wenig ihr in den letzten Wochen von mir gehört habt. Das liegt daran, dass mich mein Hauptberuf und meine zunehmende Selbstständigkeit seit diesem Schuljahr voll in Beschlag genommen haben. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen und ich würde mich wahnsinnig über eure Unterstützung freuen. Besonders von den Münchnern, die hier zufällig vorbei schaun ;-)

Dafür zeige ich euch heute meine liebsten Urlaubsmitbringsel: Die Fotos von meiner Zipfeljacke aus Karstadt-Ausbrenner-Stoff.

Das Schnittmuster ist ein Freebook, das ihr hier findet. Der Schnitt hing über ein Jahr vorbereitet bei mir im Schrank, bevor ich endlich zugepackt habe. Jetzt bin ich total begeistert davon.

Donnerstag, 15. September 2016

Spitzen-Mariella

Nun hat auch bei uns die Schule wieder begonnen und der Alltag hat mich wieder. Umso mehr freue ich mich über die schönen Urlaubsfotos, von denen ich euch in den kommenden Wochen noch einige zeigen kann. Es fühlt sich an, als hätte ich wie die Maus Frederik für den Winter Schönes gesammelt. Davon kann ich jetzt noch eine Weile zehren!

Hier seht ihr meinen Versuch, den Schnitt Lady Mariella von Mialuna zu teilen. Den oberen Teil habe ich aus dehnbarer Spitze gemacht und die Kanten oben und an den Ärmeln mit dem Bandeinfasser eingefasst. Der untere Teil ist ganz schlichter Baumwoll-Jersey in gleicher Farbe.

Donnerstag, 18. August 2016

Charlotta Cubana

Den wunderbaren Charlotta-Stoff von lillestoff werdet ihr sicher gleich erkennen! Aber warum "cubana"? Der Gedanke kam mir, als wir diesen wunderbaren Fotohintergrund entdeckten: Übrigens eine alt-bayerische Schlossmauer. Trotzdem war bei mir das Fernweh geweckt.

 
 Der Schnitt ist malwieder ein Luftkuss von Sarona homemade. Ihr habt in den letzte Wochen viele, viele von dieser Art bei mir gesehen, ja. Und es ist immernoch nicht der letzte Luftkuss ... Die anderen findet ihr hier und hier und hier . Ich liebe diesen schlichten Schnitt mit der raffinierten Ausschnitt-Form. Und es gibt ihn auch noch als Kleid und mit witziger Rückenaussparung.


Zum ersten Mal habe ich hier einen Ausschnitt mit dem Bandeinfasser eingefasst und dann nochmal übercovert - Hat wunderbar geklappt. Was leider nicht so gut funktioniert: Bandeinfasser-Streifen auf links einfassen. Das hätte ich gerne mit der farblich so gut passenden linken Stoffseite gemacht. Der Transport hat aber gestreikt ...

Viele Sommergrüße schicke ich euch in die RUMS-Runde! Leider nicht aus Kuba ... :-)

Verlinkt bei: RUMS, Coverliebe, Lieblinks,

Dienstag, 16. August 2016

Garn-Spielereien


Ich habe mit einigen Farbverlaufsgarnen experimentiert. Das Garn aus Polyster und Viskose glänzt stark.  Das gefällt mir an Stoffen, die auch etwas glänzen gut, beispielsweise an Viskose-Jersey oder auch an dem Leinen-Jersey von Anita Pavani. 

 
Für Baumwollstoffe  gefällt mir das Baumwollgarn "Silk Finish" von Mettler besonders, das etwas weniger glänzt, aber schön füllig und edel wirkt.


 Hier noch ein Beispiel für das Poly Sheen Polyester-Garn. Alle Garne könnt ihr ganz einfach bei Neocreo bestellen.


Der Post enthält Werbung, die voll und ganz meiner Meinung entspricht.
Verlinkt bei: Coverliebe, Creadienstag

Donnerstag, 28. Juli 2016

Leinen los!

Für die Reisegarderobe sind bei mir in den letzten Wochen zwei kofferfreundliche Leinen-Basics entstanden.

Die Stoffe habe ich beide bei Anita Pavani gekauft. Das Naturstoff-Angebot reicht von Seiden/Leinen-Jersey bis hin zu flauschigem Merino-Fleece und Walks. An diesen Naturstoffen fasziniert mich besonders die naturgegebene Funktionalität, die künstliche High-tec-Fasern sogar oft übertrifft. 
Das hat natürlich seinen Preis. Aber über die Newsletter-Angebote habe ich hier ein echtes Schnäppchen ergattert. Und die Stoffe sind ein Traum und etwas ganz besonderes!

 Der Kimono-Tee-Schnitt (hier) eignet sich besonders gut für den leichten, fließend fallenden Leinenjersey. Dieser trägt sich noch luftiger als der Hanfjersey.
Beim Auspacken bin ich allerdings etwas erschrocken: der Stoff fühlte sich fest und trocken an. Nach dem Waschen und vor allem beim Verarbeiten und Tragen hat er sich aber total gewandelt. Er fällt jetzt anschmiegsam und luftig um den Körper und bleibt auch beim Schwitzen angenehm trocken. Auch die Struktur des Stoffes finde ich sehr angenehm.

Den Leinen-Krepp für die Hose muss man nicht einmal Bügeln. Das ideale Reiseteil! Der Leinenkrepp ist übrigens gerade im Angebot ;-) Ganz besonders schön finde ich die changierenden Farben, da der Leinen mit weißen Kettfäden gearbeitet wurde.

Das Kimono-Tee-Shirt habe ich diesmal nach Anjas Vorbild mit Belegen und wilden Wellen-Covernähten verarbeitet. Verwendet habe ich dafür das Farbverlaufsgarn Mettler Poly Sheen Multi, das ihr hier findet. Es glänzt leicht und ist bei Neocreo in vielen Farb-Varianten erhältlich.

Den Hosenschnitt "Pamina" von Fadenkäfer habe ich zum ersten Mal ausprobiert und ich bin wirklich angetan. Um den schlichten Hosenschnitt mit Gummizug etwas aufzuwerten, habe ich Taschen aufgesetzt und diese mit Jeansgarn abgesteppt. Ansonsten habe ich den Schnitt etwas zu sehr verlängert, aber die unten umgekrempelte Variante gefällt mir auch sehr gut!

Ein dickes Lob muss ich wieder an meine gute Elna Easycover schicken, denn sie hat die gewellten Covernähte ohne Zicken mitgemacht!


Mit diesem Leinengruß wünsche ich euch allen eine schöne Urlaubszeit, die bei mir am Freitag beginnt. Endlich!

Stoff: Leinenjersey und Leinenkrepp von Anita Pavani Naturstoffe
Schnitt: Kimono Tee und Pamina von Fadenkäfer
Garn: Mettler Poly Sheen Multi von Neocreo
Verlinkt bei: RUMS, Coverliebe, Ich näh Bio
Der Post enthält Werbung, die voll und ganz meine Meinung widerspiegelt.


Donnerstag, 14. Juli 2016

Luftkuss Nr.3 und 4

Ja, ich weiß schon: wenn mir ein Schnitt einmal gut gefällt, kann ich nicht mehr damit aufhören. Mir wird es jedenfalls nicht langweilig! Den "Luftkuss" von Sarona Homemade habe ich jetzt schon vier mal genäht, zwei zugeschnittene Teile liegen noch hier ...


Ich bin total begeistert! Ich liebe diesen Schnitt!


Es gibt noch weitere Varianten: Luftkuss als Kleid und mit tollem Rückendetail, das hier noch fehlt.

Meine anderen Lüftküsse findet ihr hier und hier und vielleicht schöne andere Versionen heute bei RUMS !

Donnerstag, 7. Juli 2016

Sommer-Kombi-I

Anders als bei vielen von euch gehören in meine Sommergarderobe nicht unbedingt Kleider, sondern neben Shirt vor allem Hosen. Über das Thema habe ich ja letztes Jahr schon geschrieben. (hier)
Von figurbetonten Modellen lasse ich nun allerdings lieber die Finger, denn mit nur zwei Kilo mehr auf den Hüften passen mir meine mühsamst gefertigten Hosen von letztem Jahr heute nicht mehr ...
Darum musste ein kilosicherer Schnitt her, der auch einfacher zu fertigen sein sollte als der Alte.

 
Fündig geworden bin ich bei Zierstoff: Das Schnittmuster "Pumphose Nicki" beinhaltet eine Variante für Webware und eine für dehnbare Stoffe und gleich alle Größen von 158- 42. Die Schnitte sind von einer Schnittdirektrice durchdacht, dennoch sind die Anleitungen mit tollen Videos laiengerecht aufbereitet - da steckt ein tolles Team dahinter!

Verwendet habe ich sommerliche Leinen-Viskose-Webware mit weichem Griff, die ich hier gekauft habe. Ein Reißverschluss war zum Glück nicht notwendig, oben sitzt ein Gummibund drin, ebenso unter den Knien für den "Pumpeffekt". Hier trage ich Größe 170.

Die Hose sollte zu meinem geliebten neuen Charlotta Erde-Shirt von lillestoff passen:

 Über den Schnitt brauche ich wohl nichts mehr zu schreiben, den habt ihr hier schon ganz oft gesehen: Ein T-Knot'n' Croppy von Sewera


Habt einen schönen Donnerstag!

Stoffe: Charlotta Erde von lillestoff
Leinen-Viskose-Webware von Stoffhandel
Schnitte: Pumphose Nicki von Zierstoff
T-Knot'n' Croppy von Sewera

Verlinkt bei: Rums